MOTAGEANLEITUNG SYSTEM DUO-MIX

 

HINWEISE VOR DER MONTAGE:

Vor dem Aufbau des Schornsteins ist der Anschluss des Gerätes, Luftzufuhr und Lüftung
des Raums mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfeger/Rauchfangkehrermeister zu
konsultieren. Der Aufbau des Schornsteins ist gemäß der Montageanleitung, den
geltenden Normen, Bauvorschriften und mit der Einhaltung der Gesundheit- und
einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften auszuführen. Der Schornstein ist auf dem
Fundament aufzusetzen, welches die Voraussetzungen der geltenden, deutschen Normen,
und anderen Bauvorschriften, sowie der Bauwissenschaft erfüllt. Der Schornstein ist als
ein freistehendes Gebäudeelement auszuführen. Die Schornsteine, die sehr über die
Dachebene überragen, sind mit Metallstäben, die senkrecht in den Blähtonmantelblöcken
verlaufen, zu verstärken. Nach dem Aufbau des Schornsteins ist die Abnahme durch den
Bezirks-Schornsteinfeger durchzuführen und mit dem Abnahmeprotokoll zu bestätigen.
Das Gerät darf erst angeschlossen werden, wenn der Säurekitt für Keramikrohre voll
verhärtet ist, also mind. 3 Tage nach der letzten Verbindung der Keramikrohre im Sommer
oder 7 Tage bei Temperaturen zwischen 5-10 Grad Celsius. Bei der Montage und dem
Kontakt mit dem Säurekitt für Keramikrohre, Mineralwolle und Mörtel sind besondere
Vorsichtmaßnahmen einzuhalten.

MONTAGEANLEITUNG DES NIKO DUO-MIX SCHORNSTEINS

Abhängig davon aus welchen Einzelsystemen besteht der Schornstein DUO-MIX, sollen alle
Regeln aus den Montageanleitungen des Systems: Niko-UNI, Niko-KONDI, Niko-LUFT
angewandt werden.

SCHLUSSBEMERKUNG

  1. Der Schornstein darf erst nach der Abnahme vom berechtigten Schornsteinfegermeister in
    Betrieb genommen werden.
  2. Die erste Inbetriebnahme und die Inbetriebnahme nach langer Nutzungspause des
    Schornsteins soll
    langsam erfolgen, um die Keramikelemente langsam, nicht schlagartig zu erwärmen.
  3. Anschluss von mehreren Heizanlagen an einen Kanal soll vor der Montage mit dem
    Bezirksschornsteinfeger besprochen werden. Bei dem System Niko Luft soll man folgende
    Regel beim Anschließen von mehreren Anlagen beachten:
    - 100mm – 1 Kessel bis 24 KW
    - 140mm – 2 Kessel max. 40 KW
    - 200mm – 2 bis 6 Kessel
    - 250 mm- 10 Kessel
  4. An dem Schornstein dürfen nur solche Anlagen angeschlossen werden, die die Parameter
    des Schornsteines nicht überschreiten.
  5. Der Durchmesser des Schornsteines muss an die Parameter der Heizanlage angepasst
    werden.
  6. Anschluss von mehreren Heizanlagen an einen Kanal soll vor der Montage mit dem
    Bezirksschornsteinfeger besprochen werden.
  7. Der Schornstein unterliegt einer regelmäßigen Wartung und Reinigung mit durch den
    Gesetzgeber bestimmten Intervallen.
  8. Es ist Verboten Anlagen ohne entsprechende Genehmigung an den Schornstein sowie an
    einfach gebaute Feuerstätten anzuschließen, wo das Risiko besteht, dass die Flammen
    stellenweise die Keramik beeinflussen können.
  9. Das über dem Dach stehende Teil des Schornsteins (oder der ganze Schornstein wenn er
    draußen gebaut wird) soll mit Putz, Klinker oder mit anderer feuerbeständiger Beschichtung
    beschichtet werden, um die Mantelsteine aus Blähton vor dem Einfluss der atmosphärischen
    Bedingungen zu schützen.
    Soll das über dem Dach stehende Teil des Schornsteins aus Ziegelsteinen gemauert werden,
    soll man eine Kragplatte aus Stahlbeton anwenden.